+49 9131 97 47 99-0 kanzlei@salleck.de

PROF. DR. CHRISTOPH SAFFERLING

Kooperationspartner

BERATUNGSFELDER

  • Strafrecht
  • Wirtschaftsrecht
  • Europäisches Strafrecht
  • Europäische Strafverfolgung
  • Compliance
  • Außenwirtschaftsrecht
Christoph Safferling ist Rechtsanwalt für Strafrecht und Wirtschaftsrecht bei Salleck und Partner in Erlangen

In einer globalen Welt bleibt auch das Recht nicht national. Mein Tätigkeitsfeld ist die Internationalisierung und Europäisierung des Rechts, vor allem des Strafrechts. Das Außenwirtschaftsrecht ist dabei ebenso umfasst wie das allgemeine Strafrecht und die europäische Strafverfolgung etwa über den europäischen Haftbefehl. Als Wissenschaftler stehe ich vor allem für schwierige Rechtsfragen als Gutachter und als Vertreter bei strafrechtlichen Revisionen oder Verfassungsbeschwerden zur Verfügung.

KONTAKT

PROF. DR. CHRISTOPH SAFFERLING

SALLECK + PARTNER
Spardorfer Straße 26
91054 Erlangen
Telefon: (09131) 974799-52
Telefax: (09131) 974799-10
E-Mail: safferling@salleck.de

MITGLIEDSCHAFTEN

 

  • Internationale Juristenkommission
  • International Law Association – Vereinigung für Internationales Recht
  • Deutsch-Britische Juristenvereinigung
  • Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung
  • European Bar Association

 

  • Gesellschaft für Rechtsvergleichung
  • Arbeitskreis Völkerstrafrecht

VITA

 

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians Universität München und der London School of Economics and Political Science
  • Promotion an der Ludwig-Maximilians Universität München
  • Habilitation an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

 

  • Universitätsprofessor an der Philipps-Universität Marburg Lehrstuhl für Strafrecht, und Internationales Strafrecht an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (seit 2015)

PUBLIKATIONEN

 

  • Kommentierung zu §§ 19-21; §§ 211-212; § 323c in Matt/Renzikowski (Hrsg.), Strafgesetzbuch. StGB – Kommentar, Vahlen-Verlag, München, 2013
  • International Criminal Procedure: Eine systematische Gesamtdarstellung des Verfahrensrechts am Internationalen Strafgerichtshof in Englischer Sprache. Oxford University Press, Oxford 2012
  • Internationales Strafrecht. Strafanwendungsrecht – Völkerstrafrecht – Europäisches Strafrecht, Springer Verlag, Heidelberg u.a., 2011

 

  • Vorsatz und Schuld. Subjektive Täterelemente im deutschen und englischen Strafrecht (Habilitationsschrift), Mohr Siebeck, Tübingen 2008
  • Die Gefährdung der „auswärtigen Beziehungen“ der Bundesrepublik Deutschland als strafwürdiges Verhalten in Außenwirtschaftsverkehr, NStZ 2009, S. 335-342.
  • Die Rolle des Opfers im Strafverfahren: Paradigmenwechsel im nationalen und internationalen Recht?, ZStW 122 (2010) S. 87-116.
  • Bestimmt oder nicht bestimmt: Der Untreuetatbestand vor den verfassungsrechtlichen Schranken, NStZ 2011, S. 376-379.
  • Strafrechtsentwicklung in der EU – Konglomerat oder Synthese?, in: Franz Streng/Gabriele Kett-Straub (Hrsg.), Strafrechtsvergleich als Kulturvergleich, Tübingen. Mohr 2013.
  • Der EuGH, die Grundrechtecharta und nationales Recht: Die Fälle Akerberg Fransson und Melloni, NStZ 2014, S. 545-551
  • Die Strafbarkeit des Betriebs sogenannter „EC-Cash-Terminals“ in Spielhallen zur Auszahlung von Bargeld an Spielgäste nach dem ZAG, Mitautor RA Dr. Heinze wistra 2015, S. 81